Unrecognized

Somaliland - ein Land der von außen begrenzten Möglichkeiten. Durch die fehlende internationale Anerkennung fehlen dem de-facto Staat im Horn von Afrika entscheidende wirtschaftliche und diplomatische Möglichkeiten. 5 Portraits in 60-Minuten über Isolation, Klimawandel und Demokratie.


2022

"Die Welt hat sich verändert und scheint besser. Wir haben dafür häufiger und stärkere Dürren." (Marwo Hassan Said)

"Unrecognized" erzählt die berührende Geschichte des Somalilands, eines demokratischen De-Facto Staates im Nord-Westen Somalias, dem die internationale Anerkennung verweigert wird. In 60 Minuten lassen 5 Protagonist*innen tief in die friedvolle Seele einer Nation blicken, die technologisch und innenpolitisch vielen afrikanischen Staaten voraus ist - und dennoch von der Staatengemeinschaft weitgehendst isoliert wird. Ein bewegender Blick über den Tellerrand!

"Unrecog-nized"

Die Handlung

Die 60-minütige Dokumentation "Unrecognized: Wir sind Somaliländer*innen" holt ein oftmals übersehenes Land vor die Linse: Somaliland. Die ProtagonistInnen Marwo, Sahra, Hamsa, Abdi und Nimco geben der Zuseher*in einen Einblick in ihre überaus verschiedenen Lebensrealitäten. Ein bei einem Ministerium beschäftigter Studienabsolvent, ein Flüchtling, in einem Lager untergebracht, oder zwei mit der Dürre kämpfende BäuerInnen erzählen aus ihrem Leben. 

 

Fünf thematisch gegliederte Kapitel geben der Zuseher*in die Chance auf einen Einblick aus erster Hand auf Somaliland. Entlang der täglichen Routine der Protagonist*innen wird über Politik und Geschichte des Landes sowie aktuelle Probleme und Chancen erzählt. Zusätzlich nehmen die Bilder des Films das Publikum mit auf die Reise durch ein unglaublich vielfältiges Land: nomadische Hirten, die mit ihren Ziegen und Gänsen durch die Steppen wandern, bezaubernde Sandstrände; die schier endlose Felswüste oder der Urwald im Nationalpark Daallo.

Wer sich also einen mitleidserregenden Film über ein Land auf dem armen afrikanischen Kontinent, zerstört von einem Bürgerkreig vor 4 Jahrzehnten und unfähig sich selbst zu helfen, erwartet - der wird mit Sicherheit enttäuscht.

 

Vielmehr zeigt der Film ein Land, das Krieg und Diktatur hintersich gelassen hat und sich trotz großer Herausforderungen auf dem Aufschwung befindet. Dank einer wohl einzigartigen Mischung aus traditioneller Stammespolitik und parlamentarischer Demokratie gelingt der Spagat aus Traditionen und Zukunftsorientierung überraschend gut. Trotzdem ist "Unrecognized" sicherlich keine blinde Lobeshymne auf Somaliland, sondern vielmehr eine seltene Bühne für Somaliländer*innen, über ihre tatsächlichen Herausforderungen zu erzählen.
 

Wo kann ich den ansehen?

Logo

© doc*mas 2022. Alle Rechte vorbehalten.